Medienmitteilungen | Medien

Basler Fasnacht 2022: Drei Tage «Gässle»

Von Montagmorgen, 7. März, 4.00 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 10. März, 4.00 Uhr ist in der Basler Innenstadt durchgehend das «Gässle» erlaubt.
Gemeinsam mit dem Fasnachts-Comité hat der Regierungsrat unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Vorschriften die Rahmenbedingungen für die Fasnacht 2022 bestimmt. Für Restaurants und Beherbergungsbetriebe gelten von Montag bis Mittwoch angepasste Öffnungszeiten von 5.00 bis 1.00 Uhr. Es werden keine Ausnahmebewilligungen für verlängerte Öffnungszeiten erteilt. Auch Verkaufsstände im Aussenbereich auf privatem und öffentlichem Grund sowie auf den Boulevardflächen werden mit diesem Zeitrahmen bewilligt. Gelegenheits- und Festwirtschaftsbewilligungen werden nur für den Aussenbereich erteilt. Im Innenbereich der Gastronomiebetriebe und der Cliquen-Keller gelten die Covid-Vorschriften gemäss Bundesrecht. Um den Zugang für die Aktiven in die Gastronomiebetriebe zu vereinfachen, arbeiten der Wirteverband, die Verwaltung und das Fasnachts-Comité gemeinsam an einer Bändeli-Lösung.

¬ MM Regierungsrat | Basler Fasnacht 2022: Drei Tage «Gässle»

Hochwasserschutz: Austausch über geplante Erneuerung des Kleinbasler Rheinbords zwischen Wettsteinbrücke und Mittlerer Rheinbrücke

Um bei zukünftigen Hochwassern auch weiterhin die Sicherheit des Kleinbasler Rheinbords sicherzustellen zu können, muss in den nächsten Jahren das Kleinbasler Rheinbord zwischen Wettsteinbrücke und Mittlerer Rheinbrücke totalsaniert werden.
Zusammen mit den Sanierungsarbeiten soll vorerst die Böschung unterhalb des Promenadenbereiches entlang des Oberer Rheinwegs aufgewertet werden.

¬ MM BVD | Hochwasserschutz: Austausch über geplante Erneuerung des Kleinbasler Rheinbords zwischen Wettsteinbrücke und Mittlerer Rheinbrücke

Basel-Stadt erwirbt ein Wohnareal im Herzen Kleinbasels

Das Wohnraumangebot in Basel-Stadt soll vielfältig sein und die gesellschaftlichen Bedürfnisse abdecken.
Mit dem Erwerb des Clara-Areals sichert sich der Kanton Basel-Stadt langfristig einen wohnpolitischen Handlungsspielraum im Zentrum Basels.

¬ MM RR | Basel-Stadt erwirbt ein Wohnareal im Herzen Kleinbasels

Sanierung der St. Albantor-Anlage

Am Montag, 10. Januar 2022, startet die Stadtgärtnerei mit der Sanierung der St. Albantor-Anlage.
Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Jahr, während dieser Zeit bleibt die Grünanlage gesperrt. Die historische Anlage erfährt eine ökologische Aufwertung, die Wege werden saniert und das Mobiliar ersetzt. Neu entsteht ein kleiner Spielbereich für die Kinder des Quartiers. 

¬ MM BVD | Sanierung der St. Albantor-Anlage

Bauarbeiten im 2022 für mehr Klimaschutz und eine zuverlässige Infrastruktur

In diesem Jahr beginnen Tiefbauamt, BVB und IWB Bauarbeiten am Wielandplatz, an der Oberwilerstrasse und an der Schwarzwaldallee.
Derweil kommen mehrjährige Baustellen wie die Erneuerung Viertelkreis-Gundeli zum Abschluss. Abgesehen von einem Tramersatz mit Bussen auf der Linie 16 stehen keine langanhaltenden Einschränkungen des Tramverkehrs bevor. In einer rollenden Planung koordinieren Tiefbauamt und IWB aktuell den vom Grossen Rat beschlossenen Ausbau der klimafreundlichen Fernwärme.

¬ MM BVB, IWB, BVD | Bauarbeiten im 2022 für mehr Klimaschutz und eine zuverlässige Infrastruktur

6 Millionen Franken bis 2030 zur Belebung der Innenstadt warten auf Projektanträge

Der Stadtbelebungsfonds unterstützt private Projekte oder Aktionen, welche die Entwicklung der Basler Innenstadt als attraktiven Ausgeh-, Shopping- und Tourismusstandort fördern. 
Als Gegenvorschlag zur Gesetzesinitiative "Stadtbelebung durch vernünftige Parkgebühren" hat der Grosse Rat im September 2020 einen Stadtbelebungsfonds bis 2030 geschaffen und mit § 5c im Standortförderungsgesetz verankert. 

¬ MM PD | 6 Millionen Franken bis 2030 zur Belebung der Innenstadt warten auf Projektanträge